Manhattan No End Volume Flex

Durch den DM-Blogger-Newsletter hatte ich das Vergnügen, eine Mascara zu testen. Und zwar die Manhattan No End Volume Flex. Ich freue mich immer über Mascara-Tests, denn es gibt so viele, daß man gar keinen Überblick mehr hat. Zwar habe ich mein Lieblingsprodukt schon vor vielen Jahren gefunden, aber vielleicht gibt es ja inzwischen noch bessere Wimperntuschen. 😉

image
Die Ansprüche, die ich an Mascara habe, sind folgende:

  • Farbe tiefschwarz

  • verlängert und verdichtet die Wimpern

  • vernünftige Bürste, damit die Wimpern nicht verkleben

  • sie muß wasserfest sein

  • der Preis sollte mich nicht aus den Latschen kippen lassen 😉

Und das sagt Manhatten über die No End Volume Flex:

„Innovative Soft-Flex-Formel für federleichtes Volumen und weiche, elastische Wimpern. Langer Halt – bis zu 14h. Augenärztlich getestet. Für sensible Augen und Kontaktlinsenträger geeignet.“

Na, das hört sich ja vielversprechend an… Die Manhattan habe ich nun ca. 14 Tage benutzt. Die Farbabgabe ist prima, schon 1x tuschen reicht, um schöne schwarze Wimpern zu bekommen.
Der Verlängerungseffekt ist auch sehr gut. Was mir allerdings nicht so gefällt, ist das Bürstchen.
image
Die „Borsten“, hier eher Gumminoppen, sind mir zu kurz. Sie trennen die Wimpern nicht gut, und es dauerte ewig bis ich ein akzeptables Ergebnis hatte. Für mich könnte die Bürste auch einen kleinen Tick länger und breiter sein.
Leider verdichtet diese Mascara die Wimpern auch nicht wirklich. Wäre dies der Fall, könnte ich mir sogar vorstellen, sie nachzukaufen. Aber man hat eher den Eindruck, daß die Wimpern verklebt sind. So bin ich nicht ganz überzeugt.
Ich empfinde die Wimperntusche als absolut tragbar zum Tages-MakeUp. Für einen ausdrucksstarken „Ausgehlook“ 😉 würde ich sie aber nicht benutzen.
Als Note würde ich eine 3+ geben, wobei das gar nicht so schlecht ist. Da hatte ich schon Produkte, die wesentlich weniger konnten. 🙂

Hier das Ergebnis von einem Tuschvorgang (ein besseres Foto habe ich leider nicht hinbekommen 😦 ):
image
Fazit:

Die Manhattan liefert ein solides Ergebnis, ist aber für mich noch verbesserungswürdig. Das Bürstchen braucht meiner Meinung ein anderes Design, damit auch die Dichte der Wimpern in Angriff genommen wird.
Als Austausch für meine bisherige Mascara kommt sie von daher nicht in Frage. Aber als 2. Produkt in Reserve eignet sie sich hervorragend.
Den Preis konnte ich übrigens noch nicht herausfinden. Genauso wenig, ob es auch eine waterproof Variante geben wird. Da werde ich wohl nochmal Ausschau halten müssen. 🙂

Vielen Dank auf jeden Fall an das DM-Blogger-Team und an Manhattan für den tollen Test! 😀
image

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s