Maggi Purer Genuss – Fondastisch!

Heute dreht sich mal wieder alles um das schöne Thema ‚Essen‘.
Ich habe ein weiteres tolles Paket von Maggi bekommen, und habe natürlich schon das ein oder andere Gericht daraus gezaubert.
Dieses Mal durfte ich die drei Neuen Maggi Purer Genuss Fonds testen.

Das Besondere an den Fonds ist, daß die Zubereitung fast genauso abläuft wie zu Hause, wenn man den Fond selbst zubereitet. Dabei wird auf Geschmacksverstärker, künstliche Aromen, Farb- und Konservierungsstoffe verzichtet.

Ich muß dazu sagen, daß ich gerne alles Mögliche selber mache. Fond gehört aber mit Sicherheit nicht dazu. Das ist mir einfach zu zeitintensiv.
So kommen mir die Maggi Fonds also natürlich gerade recht. Es gibt sie in drei Sorten: Geflügel, Rind und Gemüse.
imageMein Testpaket beinhaltete alle drei Gläser. Als Überraschung lag noch ein tolles WMF Bratenthermometer bei.
(Den gleichen Inhalt könnt Ihr übrigens 3x gewinnen. Dazu aber später mehr.)

Der erste Fond, den ich verwendet habe, war der Geflügelfond. Hiermit habe ich eine leckere Hühnchenpfanne gemacht.
imageNeben dem Fond braucht man dazu Hähnchenbrustfilet, Zwiebeln, Senf, Honig, Weißwein, Basilikum, etwas Olivenöl und Salz und Pfeffer. Als Beilage gibt es Reis.

Als erstes wird das zerkleinerte Hähnchen im Öl angebraten. Dieses wird dann aus der Pfanne genommen und beiseite gestellt. Im überschüssigen Öl werden die Zwiebeln glasig gebraten. Dann löscht man mit ein wenig Weißwein ab und gibt den Honig hinzu.
imageDie Zwiebeln werden leicht karamellisiert und dann kommt auch schon der Geflügelfond zum Einsatz.
Die Mischtung wird aufgekocht und darf ca. zehn Minuten weiter köcheln. Dann wird mit Senf, Salz und Pfeffer abgeschmeckt und das Fleisch kommt wieder hinzu.
(Wer möchte, kann die Soße etwas andicken.)
imageDer Reis, der in der Zwischenzeit gekocht wurde, wird nach weiteren zehn Minuten dazu gegeben.
(Wir mögen es gerne, wenn alles zusammen gemengt ist. Ansonsten kann man den Reis natürlich auch separat servieren.)
Zu guter letzt kommt der klein geschnittene Basilikum zum Einsatz und wird unter gemischt.
imageUnd voilà, ein leckeres Essen ist entstanden. Es ging sehr schnell und war dank dem Geflügelfond einfach zuzubereiten.

Nach dem ersten guten Ergebnis habe ich überlegt, was ich mit dem Gemüsefond zaubere. Mein Sohn hat sich dann einen Eintopf oder eine Suppe gewünscht, und es gab Erbsensuppe.
imageimageBei uns werden Suppen und Eintöpfe übrigens gerne mit Maggi Würze „nachbearbeitet“. 😉 Lecker!

Ich muß sagen, daß die neuen Fonds wirklich halten, was sie versprechen. Die Würzung war nicht übermässig oder künstlich, sondern hat gerade richtig abgerundet geschmeckt. Ich habe keinen Unterschied zu selbst gemachtem Fond bemerkt, außer daß ich viel Zeit gespart habe. 😉

Am Sonntag gibt es dann einen leckeren Braten, und der Rinderfond wird verwendet.
imageWenn Ihr auch mal die drei Sorten testen und darüber hinaus ein tolles WMF Bratenthermometer gewinnen wollt, dann schaut unbedingt bei meinem Gewinnspiel vorbei! Es wird 3 Glückliche geben, die ein Testpaket bekommen. 🙂

Was sagt Ihr denn zu den Fonds? Wären sie auch etwas für Eure Küche?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s