John West Thunfisch

Vor kurzem habe ich ein Paket mit drei Sorten John West Thunfisch bekommen. Ich habe mich sehr darüber gefreut, denn ich esse gern Thunfisch.
Nun ist es aber so, daß beim Fang auch oft andere Tiere, wie Delfine, verenden.
John West hat hier allerdings eine Vorbildrolle übernommen und fischt nachhaltig und Delfinsicher.

image
Das sagt der Hersteller:

John West ist seit 1857 einer der Hauptlieferanten von Fischkonserven. Als einer der größten und bekanntesten Lieferanten nehmen wir unsere Verantwortung für nachhaltigen Fischfang und die Meeresumwelt äußerst ernst. Unsere Definition für nachhaltig gefangenen Fisch stellt sich wie folgt dar: Um einen Fisch als nachhaltig bezogen zu definieren, muss er: Nicht gefährdet oder bedroht sein, durch eine gut geführte Fischerei mit wissenschaftlich belegten Fischfangquoten gefangen sein und vom Fang bis zum Verzehr rückverfolgbar sein.
(Quelle: John West Homepage)

Die Dosen dürfen sich mit 2 Logos schützen. Zum einen mit ‚SAFE‘, ein Logo für delfinsicher gefangenen Thunfisch, und zum anderen mit einem Logo das zeigt, das der Fisch mit Angelrute und Leine gefangen wurde.
image
In meinem Testpaket waren nun die drei Sorten natur ohne Öl, in Sonnenblumenöl und in Olivenöl.
image
Der Thunfisch ist großzügig mit dem Öl bedeckt und in größere Stücke geteilt. Ich finde, daß man auf jeden Fall einen Unterschied von Markenthunfisch zu billigem Fisch sieht. Auch der Geschmack der John West Dosen bzw. deren Inhalt erscheint mir feiner.

Ich habe jedenfalls ein paar Gerichte damit gezaubert und war sehr begeistert.
image
Mit dem Thunfisch in Sonnenblumenöl habe ich einen Dip gemacht. Der ist ganz leicht vorzubereiten und wurde von mir schon oft zu Baguette oder Toast gereicht.
Einfach Fisch, mit Frischkäse, Schnittlauch, Zwiebeln, Salz und
Pfeffer verrühren und kalt stellen. Fertig! Wer möchte, kann auch ein paar gehackte Oliven untermischen. Lecker!
image
Ein paar Stücke Thunfisch habe ich für einen kleinen Salat aufbewahrt.

Die Dose mit Olivenöl wurde für eine Thunfisch-Nudelpfanne genutzt.
image
Hierzu habe ich den Fisch mit Tomatensugo, Scampis und etwas Sahne erhitzt, mit Salz, Pfeffer und Chili abgeschmeckt und dann mit Nudeln vermengt. Geht schnell und hat uns auch sehr gut geschmeckt. 🙂

Zu guter Letzt habe ich einen Nudelsalat kreiert. Keinen Klassischen, sondern mit Thunfisch, Zwiebeln und selbstgemachten Honig-Senf-Dressing.
image
Auf dem Foto seht Ihr noch das tolle Salatbesteck, welches auch im Testpaket war.

Ich habe schon wieder Hunger, wenn ich die Fotos sehe. 🙂 Der Thunfisch hat sehr zart und lecker geschmeckt und kann vielfältig eingesetzt werden. Ich kann die Sorten empfehlen. Wer gerne Thunfisch isst, wird Freude daran haben. 🙂

Vielen Dank für den Test!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s