Ausgerechnet Mr. Darcy

„Ausgerechnet Mr. Darcy“, so heißt der Roman, der letzte Woche bei mir einziehen durfte. Einige von Euch werden sich jetzt fragen, ob es DER Mr. Darcy ist. Die anderen werden denken: „Hm, Mr. Darcy? Kenne ich nicht.“ 😉
Um es kurz zu machen, das Buch von Teri Wilson hat zwar Parallelen zu Jane Austen’s Stolz und Vorurteil, ist aber eine eigene Geschichte und spielt in der Gegenwart.

image Inhalt:

Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, dass eine Frau mit fast dreißig nichts dringender braucht als einen Ehemann.
Elizabeth Scott, 29 Jahre und 364 Tage alt, stellt da eine bemerkenswerte Ausnahme dar. Zum Leidwesen ihrer Mutter genießt sie ihr Singledasein. Selbst als ihr bei einer Hundeshow der begehrte Junggeselle Donovan Darcy begegnet, findet sie ihn einfach nur peinlich. Oder was soll sie von einem Mann halten, der erst mit ihr flirtet und ihre schönen Augen lobt – und dann behauptet, er hätte ihren Hund gemeint? Warum er ihr trotz allem nicht mehr aus dem Kopf geht, ist Elizabeth ein Rätsel. Es kann doch nicht sein, dass ausgerechnet dieser unmögliche Mr Darcy eine nie gekannte Sehnsucht in ihr weckt …?

(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung:

Elisabeth Scott und Mr. Donovan Darcy sind die Hauptprotagonisten in diesem Roman, der in New York beginnt und dann nach England führt.

Elisabeth ist eigentlich Lehrerin an einer renomierten US-Privatschule. Zwar kommt sie nicht aus reichem Hause, dennoch fühlt sie sich in der Top-Gesellschaft wohl und liebt ihren Job. Bis sie wegen eines reichen und einflußreichen Mannes, Vater eines Schülers, vom Dienst suspendiert wird. Von nun an hegt sie Vorurteile gegen die Reichsten der Reichen und findet auch Mr. Darcy, immerhin einer der begehrtesten Junggesellen Großbrittaniens, erstmal nur ätzend.

Ihn lernt Elisabeth auf einer Hundeausstellung kennen und gerät prompt mit ihm aneinander. Da er aber aus England stammt, wird sie ihn nicht wiedersehen und hegt nur den ein oder anderen klitzekleinen Gedanken an diesen unverschämten, aber auch sehr gut aussehenden Typen.
Wer konnte denn auch ahnen, daß Elisabeth in London einen Job bekommt? Und daß sie ausgerechnet gegenüber von Mr. Darcy wohnen wird? 🙂
Das Schicksal nimmt seinen Lauf und Donovan und Elisabeth kommen sich näher. Oder doch nicht? Oder doch?
Eine für mich ganz bezaubernde Liebes- bzw. Leidens-Odyssé beginnt.
image Der Schreibstil von Teri Wilson gefällt mir gut. Ich konnte das Buch schnell und flüssig lesen.
Die Thematik an sich ist nichts neues, sollte ja aber auch nicht so sein. Schließlich ist „Ausgerechnet Mr. Darcy“ eine Anlehnung an Stolz und Vorurteil.

Die Hintergrundstory ist wiederum Neuland für mich. Hundeausstellungen und Zuchtverhalten sind nicht meine Welt. Ich fand es aber wahnsinnig interessant, so viel darüber zu lesen und zu lernen. (Und mal ehrlich, die zig Frauenromane die in der Football-, Eishockey- oder was-weiß-ich-nicht-für-Welten spielen, sind auch nicht mein Thema. 😉 )

Das Hin und Her zwischen den beiden Protagonisten fand ich höchst amüsant. Mit Witz und einer Prise Sarkasmus läßt Teri Wilson das ein oder andere Mal die Fetzen fliegen.
Die Hauptpersonen sind dabei detailliert beschrieben und man hat auch an den Nebenfiguren Spaß und schließt sie ins Herz.

Ich habe mich von Anfang bis Ende königlich amüsiert und bin gespannt, welchen Roman Teri Wilson sich als nächstes zum „Vorbild“ nimmt.

Vielen Dank an Mira Taschenbuch für das Rezensionsexemplar!
image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s