Verpissimo! Ein Sommer in Italien

Heute möchte ich Euch wieder ein Buch vorstellen. Über Blogg Dein Buch hatte ich mich für einen (Frauen-)Roman beworben. Eigentlich nicht meine Standard-Lektüre, aber zwischendurch lese ich kurzweilige Romane sehr gern.
Das Buch heißt Verpissimo! Ein Sommer in Italien und stammt aus der Feder von Anna Gold. Es ist 300 Seiten stark und bei Mira Taschenbuch erschienen.

image

Kurzbeschreibung:
Auswandern nach Italien! Nix hält Dana und ihre allerbeste Freundin Mel in Deutschland: Ihre Jobs sind ätzend, ihre Freunde betrügerisch beziehungsweise Muttersöhnchen. Kurzentschlossen investiert Mel in eine Villa im Piemont, die ihr der italienische Makler am Telefon ans Herz gelegt hat. Eine Frühstückspension ist angedacht. Nur: Der schrullige Vorbesitzer weigert sich auszuziehen. Zahlende Gäste kommen entweder gar nicht oder sind Rocker. Oder Grufties. Meer ist weniger, und was um alles in der Welt ist die Kottize Fischikale? 
Die Freundinnen sind mittendrin im Dolce Vita für Hartgesottene inklusive italienischer (Alb-)Traummänner … (Quelle: Kurzbeschreibung auf dem Einband)

Meine Meinung:
Aufgefallen ist mir das Buch, da mich das Cover direkt angelacht hat. Es hat mich an Sonne, Meer und gute Laune erinnert.
Die Beschreibung ließ mich auf einen lustigen, kurzweiligen Roman hoffen. Eine nette Geschichte für zwischendurch quasi.
Ich habe es mir bei dem tollen Wetter im Moment dann auch im Liegestuhl gemütlich gemacht und hatte eine schöne Zeit mit Dana und Mel, den beiden Hauptprotagonistinnen.

Die Reise beginnt bei Dana, die ein tristes Leben mit einem langweiligen Job lebt. Ihre beste Freundin Mel lebt mittlerweile weit entfernt von ihr, und der Kontakt beschränkt sich auf Telefonate. Die beiden Männer in ihrem Leben entpuppen sich als Muttersöhnchen bzw. Fremdgeher. Warum also nicht zusammen einen völlig neuen Lebensabschnitt beginnen?
Gesagt getan, Mel kauft ein Haus in Italien und die beiden Freundinnen wandern aus.

Schon die Fahrt in den Süden verläuft holprig. Verglichen mit den unschönen Überraschungen vor Ort, ist es aber ein Klacks. Vielleicht hätte man doch erst einen Italienischkurs besuchen sollen? Und warum sind Italien’s Männer bloß auch so anstrengend? Ob das noch was wird mit der angestrebten Pension? Oder mischen doch die Exfreunde „La Dolce Vita“ nochmal auf?

Die Geschichte ist wirklich lustig erzählt. Der Schreibstil von Anna Gold ist kurz und knackig und man kann das Buch in einem weglesen. Natürlich darf man keine literarischen Ergüsse erwarten, die Story ist nicht wirklich anspruchsvoll. Aber damit hatte ich auch nicht gerechnet.

Dana und Mel waren mir von Anfang an sympatisch. Sie wurden mit vielen Ecken und Kanten ausgestattet, und manchmal hätte ich die Hände über dem Kopf zusammen schlagen können. Aber gerade ihre Fehler machten die beiden aus.

Wer eine Urlaubs- oder Gartenlektüre und ein wenig Unterhaltung sucht, darf bei Verpissimo! gerne zugreifen. Ich hatte jedenfalls Spaß und werde es auch sicherlich nochmal lesen.

Vielen Dank an Blogg Dein Buch und Mira Taschenbuch.
Übrigens, wenn Ihr den Roman auch lesen möchten, dann könnt Ihr ihn HIER bestellen.
image

image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s