Drowning

Ich durfte wieder für Blogg Dein Buch lesen, und zwar diesmal das Buch Drowning von Rachel Ward. Erschienen ist das 329 Seiten starke Werk im Carlsen Verlag.

image

Inhalt:

Er kommt zu sich. Ein Tropfen trifft sein linkes Auge. Dann schießt Regen aus dem grauen Himmel. Er dreht den Kopf zur Seite, spuckt Schlamm und Kies aus, entdeckt ein Gesicht, wenige Meter entfernt. Haare kleben wie dünne Schlangen auf der Stirn. Aus dem Mundwinkel rinnt Wasser. Bleiche Haut, dreckverschmiert, geschlossene Augen. Es ist sein eigenes Gesicht!
Als Carl aufwacht, ist Rob tot. Doch Carl kann sich an nichts erinnern. Nicht, wie sein Bruder ertrunken ist, oder warum sie an dem See waren und auch nicht, weshalb Neisha, die offensichtlich bei ihnen war, Todesangst vor ihm hat. Er weiß nur, dass er herausfinden muss, was passiert ist. Bevor vollendet wird, was an jenem Tag begann. (Quelle: Inhaltsangabe auf Blogg Dein Buch)

Meine Meinung:

Ich muß gestehen, daß ich mir erst nicht sicher war, ob ich mich für diesen Titel bewerben soll. Rachel Ward ist zwar bekannt durch ihre Numbers Trilogie, aber ich kannte bis jetzt keines der Bücher. Drowning gefiel mir vom Cover her, aber der Klappentext hat mich nicht sonderlich neugierig gemacht. Da ich aber sehr gerne lese und schon desöfteren positiv überrascht wurde, habe ich mich auf das „Wagnis“ eingelassen.

Drowning beginnt quasi mit dem Ende einer Tragödie. Carl erwacht an einem See und sieht neben sich seinen toten Bruder Rob. Da er an Amnesie leidet, kann Carl sich aber an nichts erinnern.
Erst nach und nach dringen Erinnerungsfetzen in sein Bewußtsein und stellen Carl sogar vor die quälende Überlegung, ob er seinen eigenen Bruder getötet hat. Er sieht Rob sogar, hält Zwiesprache mit ihm und fühlt sich bedroht. Und zwar immer, wenn er mit Wasser in Berührung kommt. Ist das ein Verarbeitungsmechanismus oder steckt doch mehr dahinter?

Die Geschichte wird aus Carl’s Perspektive erzählt. Man ist also zu Beginn genauso unwissend wie er.
Der Schreibstil gefiel mir außerordentlich gut. Ich war direkt mitten im Geschehen und konnte mir die Personen und Schauplätze gut vorstellen.
Ich empfand das Buch als sehr spannend, auch wenn das eigentliche Drama vorher passierte und nur der Auftakt war. Die Erzählweise machte gut deutlich, wie Carl durch das Unglück traumatisiert war.

Auch eine kleine Liebesgeschichte wurde integriert. So war Neisha, Rob’s Freundin, mit am See und hat zunächst eine Heidenangst vor Carl. Der wiederum fand sie schon lange toll und war ein kleines bißchen neidisch auf seinen großen Bruder. Nach dessen Tod verarbeiten Neisha und Carl das Unglück zusammen und nähern sich an. Auch das bringt Erinnerungen zurück.

Eigentlich passiert in dem Buch nicht viel. Es geht hauptsächlich um Carl und seine Weise, mit dem Geschehenen umzugehen. Man erfährt viel über die Brüder und ihre alkoholkranke Mutter, und leidet mit Carl mit. Richtig sympathisch sind mir die Hauptprotagonisten nicht, dennoch habe ich das Buch gerne gelesen. Wer Action sucht, ist hier falsch. Aber wenn jemand auf dunkle Geschichten steht, in denen man „Action“ durch psychische Aspekte bekommt, sollte zugreifen.

Wenn Ihr neugierig geworden seid, HIER könnt Ihr das Buch bestellen.

Herzlichen Dank von mir an Blogg Dein Buch und den Carlsen Verlag!
image

image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s