Meine Kekse! – Rezepte für gesunde, allergenfreie Hundebelohnungen

Backt Ihr gerne? Ich ja, und jetzt in der Vorweihnachtszeit wird der Ofen auch wieder desöfteren glühen. 🙂 Aber habt Ihr auch schonmal für Eure vierbeinigen Freunde Kekse gemacht?
Ich habe mich tatsächlich vor etwa zehn Jahren mal an ein Hundekeksrezept gewagt. Das Ergebnis war aber nicht wirklich zufriedenstellend. Umso mehr war ich erfreut, daß ich über Blogg Dein Buch ein Exemplar von Meine Kekse! – Rezepte für gesunde, allergenfreie Hundebelohnungen bekommen habe.imageDas Buch stammt von Martina Schöps, ist im Kynos Verlag erschienen und beinhaltet 104 Seiten.

Inhaltliches:

Belohnen Sie Ihren ab und zu mit etwas Leckerem? Aber natürlich! Sei es für eine besonders gute Leistung im Training oder einfach nur so zwischendurch: Kleine Extras erhöhen die Motivation und stärken die Bindung. Umso wichtiger, dass sie auch gesund sind und dem Hund nicht schaden!
Dieses Buch enthält über 30 leicht nachzubackende Rezepte für abwechslungsreiche Hundekekse mit natürlichen Zutaten, die ohne Aroma-, Farb- und Zusatzstoffe auskommen und für die jeder Hund garantiert fast alles tut. 
Mit speziellen Rezepten für empfindliche und allergische Hunde, glutenfreie Kekse, vegetarische Kekse, Kräuter-Kekse, kleine Trainings-Leckerlis und vieles mehr.

Beispiele aus dem Inhalt:

Dinkel-Kartoffel-Herzen
Buchweizen-Happen
Spinatplätzchen
Rindfleischleckerli 
Kekse mit Thymian
Putenbällchen
Straußengebäck mit roter Beete
Weihnachts- und Osterkekse

Die Autorin ist gelernte Konditorin mit Hundeerfahrung, führt mit „Schöps Feinkost für Hunde und Katzen“ eine erfolgreiche Manufaktur und hat alle Rezepte eigens für das Buch entwickelt und ausgiebig getestet.
(Quelle: Klappentext)

Die Beschreibung des Buches klang für mich total interessant. Und auch beim Durchblättern war ich sehr angetan. Martina Schöps hat die Rezepte einfach gehalten, man braucht keine außergewöhnlichen Zutaten, und alle Schritte sind detailliert beschrieben.
Man kann auch auf einen Blick erkennen, wie lange die Backzeit ist, was ich sehr begrüße.
Im vorderen Teil gibt es ein Kapitel zur Vorbereitung und Aufbewahrung. Auch ein wichtiger Punkt bei der Herstellung eigener Hundekekse.
imageDas Buch ist liebevoll gestaltet. Nicht nur die Kekse sind appetitlich (ja, auch für meine Augen 😉 ) angerichtet, sondern auch der ein oder andere Hund hat es in die gebundene Auflage geschafft.
Ich hatte viel Freude beim Lesen und Nachbacken. Am meisten hat sich aber unser flauschiges „Testobjekt“ über die entstandenen Leckereien gefreut.

Ich denke, als Geschenk für Hundeliebhaber ist dieses Werk mehr als geeignet. Wer auf die Ernährung seines Hundes achtet oder achten muß, weil vielleicht Allergien o.ä. vorhanden sind, wird hier genau das richtige Keksrezept finden.
Pfoten, äh, Daumen hoch von mir! 🙂

Herzlichen Dank an Blogg Dein Buch und den Kynos Verlag für das kostenfreie Rezensionsexemplar!


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s