Arla Buko des Jahres

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich bin ein richtiger Frischkäse-Junkie und habe immer verschiedene Sorten zu Hause. Ganz besonders habe ich mich also über den Aufruf von #Brandnooz gefreut, den neuen Arla Buko des Jahres zu testen. Barbecue heißt die Variante und ist genau mein Ding!imageGleich zehn Packungen enthielt das Testpaket, und ich konnte ausgiebig mit Familie und Freunden testen und schlemmen.

Aber erstmal ein paar Fakten:

Der Arla Buko® des Jahres „Barbecue“ ist verfeinert mit gegrillter Paprika und getrockneter Tomate und macht mit seinem würzigen Geschmack richtig Lust auf die Grillsaison. Der vegetarische und besonders cremige Frischkäse enthält weder Geschmacksverstärker, noch Konservierungsstoffe und Verdickungsmittel. Er schmeckt wunderbar zu frischem Brot und eignet sich perfekt als Dip zu gegrilltem Fleisch oder Gemüse. Und da Grillen und Fußball einfach zusammengehören, ist der Arla Buko® des Jahres auch ein besonders köstlicher Begleiter für ausgelassene Fußballabende während der Europameisterschaft.

Hört sich doch super an, oder?
Da in letzter Zeit aber nicht so ein schönes Wetter herrschte, ist der geplante Grillabend erst einmal ausgefallen und Alternativen wurden gesucht. Da der Buko des Jahres so schön cremig ist, bin ich auf die Idee gekommen, Gemüse damit zu füllen und einfach im Ofen zu überbacken.
imageimageDazu habe ich Paprika genommen und geteilt, natürlich entkernt, und dann mit dem Käse gefüllt. Oben auf gab es noch ein paar Schinkenwürfel, damit es schön knusprig wurde.
Dann das ganze für etwa eine halbe Stunde in den Ofen, und heraus kam ein leckerer Schmaus, den man als Vorspeise, Beilage oder auch als Hauptgericht servieren kann.
imageimageLecker war es allemal und jeder war begeistert!

Natürlich kann man den Barbecue Frischkäse auch „ganz normal“ auf dem Brot essen. Dann kommt die Paprikanote und der würzige Geschmack sehr gut durch und man möchte am liebsten die ganze Packung leer essen. (Ich sagte ja, ich liebe Frischkäse! 😉 )
imageÜbrigens: Auch als Butter- oder Margarineersatz macht sich der Buko gut. Dann einfach dünn auf das Brot schmieren und mit Käse oder Wurst belegen. Spart einiges an Fett und schmeckt super. Yammi!

Aber natürlich wollte ich den Käse auch noch gerne als Dip zum Grillen genießen. Wenn er schon Barbecue heißt, muß das sein.
Und siehe da, das Wetter meinte es gnädig und bescherte uns einen sonnigen Tag.
imageimageHhhmmm, als Saucenersatz schmeckt der Frischkäse auch einfach genial. Die cremige Konsistenz paßt ideal zum Grillfleisch und rundet das Geschmackserlebnis ab. Lecker!

Fazit: Mich und meine Gäste hat die neue Kreation des Jahres hundertprozentig überzeugt. Der Geschmack ist leicht, und man kann den Frischkäse auch gut bei warmen Temperaturen genießen. Ich werde ihn nun noch als Pastasauce ausprobieren. Schmeckt bestimmt auch gut.

Kennt Ihr die neue Sorte schon? Was sagt Ihr dazu, trifft sie Euren Geschmack?

Advertisements

4 Kommentare zu “Arla Buko des Jahres

  1. Ich konnte auch testen und finde den neuen Frischkäse lecker. Ich habe vor kurzem darüber auf meinem Blog gepostet. Die Idee mit den Paprika finde ich ja ganz toll! Eine leckeres und einfaches Gericht 😉 LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s