Tote Hippe an der Strippe

Tote Hippe an der Strippe – so lautet der Titel der neuen Ruhrpott Krimikomödie von Lotte Minck.
Ich habe das ebook über Blogg Dein Buch bekommen und habe mich sehr darüber gefreut. Ich bin ja selber ein Ruhrpottkind und lese sehr gerne regionale Krimis.imageDas Buch ist bei DrostEbook erschienen und mich hat sowohl das Cover, als auch die Beschreibung neugierig gemacht.
Die bunten Farben und die in Comic-Manier gestaltete Front fielen mir sofort ins Auge, und ich mußte direkt schauen, worum es geht. 🙂

Inhalt:

Bisher hat Loretta die Arbeit an der Sexhotline immer Spaß gemacht, aber seit Belinda und Jeanette dort arbeiten, herrscht eine andere Stimmung. Den Grund dafür erfahren Loretta und Erwin, als Chef Dennis sie verzweifelt um Hilfe bittet: Er wird massiv unter Druck gesetzt, binnen vier Wochen sein Personal durch »professionelle« Damen zu ersetzen. Damen wie Belinda und Jeanette, die über die Hotline Freier für einen Puff akquirieren. Zweimal wurde Dennis bereits zusammengeschlagen, seine Scheune ging in Flammen auf und – für ihn das Schlimmste – fünf seiner sechs geliebten Zwergseidenhühner wurden brutal abgeschlachtet. Die »SoKo Hühnerhof« schickt erst Freundin Bärbel, dann Loretta undercover ins Rennen. Und plötzlich eskalieren die Ereignisse …   
(Quelle: Droste Buchverlag)

Meine Meinung:

Die Bezeichnung Ruhrpott Krimikomödie suggerierte mir einen witzigen Roman mit typischen Ruhrgebietsslang und Charme. Und genau das hat Tote Hippe an der Strippe mir dann auch gegeben.
Lotte Minck schreibt über die Figur Loretta Luchs, übrigens schon das 5. Mal, und führt mit Schwung und Witz durch die Story. Natürlich darf bei einem Krimi die Spannung nicht fehlen, und auch diese kommt hier nicht zu kurz.
Die anderen Teile um Loretta Luchs kenne ich leider noch nicht. Um die Geschichte zu verstehen, sind sie aber auch kein Muß.

Loretta und die anderen Protagonisten wurden liebevoll in Szene gesetzt und machen das Buch zu einem netten Zeitvertreib. Ich fand die Charaktere sehr authentisch und sympathisch und konnte mich auch mit der Ich-Erzählerposition gut arrangieren.
Man durfte Loretta auf ihrer Reise durch die Gangsterwelt begleiten und hat mit ihr gelacht und gebibbert.

Für mich ein wahrlich geglückter Balanceakt zwischen Krimi und Komödie. Dazu eine Prise Heimat (Ruhrpott) – was will man (ich) mehr?
5 Sterne von mir!

Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Blogg Dein Buch und den Droste Verlag!
image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s