Pruneau d’Agen g.g.A. 

Trockenpflaumen sind in vielen Küchen nicht mehr wegzudenken, kann man sie doch in zahlreichen Gerichten verarbeiten. Der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Ob pur, herzhaft oder als Süßkick, Backpflaumen sind vielfältig kombinierbar.

Über #Brandnooz durfte ich die leckeren Pruneau d’Agen g.g.A. testen. Sie werden aus der sonnenhungrigen Pflaumensorte Prune d´Ente hergestellt.
Mönche brachten diese Variante im 12. Jahrhundert von ihren Kreuzzügen aus Damaskus mit. In Südwestfrankreich rund um die Stadt Agen, zwischen Atlantik und Mittelmeer, findet sie genau die Bedingungen, die sie braucht, um große, saftige und geschmackvolle Früchte hervorzubringen.
imageDie Bezeichnung g.g.A. steht hierbei für die geschützte geografische Angabe. Das Qualitätssiegel zeigt Lebensmittel auf, die in einem genau umgrenzten Gebiet nach einem traditionellen und anerkannten Herstellungsverfahren produziert werden. Und es besagt, daß eine der Produktions- oder Weiterverarbeitungsstufen in der angegebenen Region stattfindet.

Ich habe eigentlich immer Trockenpflaumen im Haus. Neben dem leckeren Geschmack sind sie auch sehr gesund.
Sie enthalten zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe: Eisen, Magnesium, Kalium, Bor, Vitamin E, Betakarotin und viele andere.
imageAls ersten Test habe ich die Pruneau d’Agen g.g.A. natürlich pur gekostet. Sie sind sehr saftig und prall und schmecken herrlich süß.
Bei einigen Trockenpflaumen ist der Name ja Programm, und sie sind schon zu trocken und fast hart. Hier ist die Konsistenz optimal.

Zum Frühstück esse ich auch gerne Backpflaumen.
image Ich mische sie am Abend vorher mit Joghurt und lasse die Masse dann im Kühlschrank durchziehen. Die Pflaumen quellen dabei schön auf und geben dem Joghurt (oder Quark) eine leichte Süßnote. Dazu kann man nach Belieben weitere Zutaten geben, z.B. Haferflocken, Nüsse, Leinsamen o.ä. Schmeckt wunderbar, ist gesund und hält satt.

Gerne esse ich auch Früchte mit herzhaften Speisen kombiniert. Natürlich mußten die Pflaumen auch dafür herhalten.
Ich habe einen Backpflaumen-Speck-Kuchen gemacht.
imageDafür gibt man Eier, Mehl, Backpulver, Salz und Pfeffer in eine Schüssel und rührt alles zusammen. Nach und nach gibt man Öl und (warme) Milch dazu.
image Auch geriebener Hartkäse darf nicht fehlen und wird mit untergerührt.

In einer Pfanne wird gewürfelter Frühstücksspeck angebraten. Die Pflaumen werden klein geschnitten und dann mit dem Speck vermengt.
imageDie Masse wird unter die Mehl-Milch-Eier-Öl-Mischung gehoben und gut verrührt.
Alles wird in eine ungefettete Kastenform gegeben und wandert für ca. 45 Minuten in den Backofen.
imageimage Heraus kommt ein leckerer, saftiger Kuchen, der herzhafte mit süßen Komponenten vereint.

Schnell gemacht und auch beliebig abzuändern. (Sehr lecker ist auch die Trockenpflaumen-Ziegenkäse Kombination!)
imageimageIch bin sehr begeistert von den Pruneau d’Agen g.g.A. Für mich eine ideale Zutat für viele, viele Gerichte.

Wie sieht es bei Euch aus? Kocht und backt Ihr gerne mit Trockenpflaumen? Habt Ihr einen Rezepttip?

Herzlichen Dank an Brandnooz für die Testmöglichkeit! 🙂

Zutaten Backpflaumen-Speck-Kuchen

150g Mehl
1 Päckchen Backpulver
3 Eier
1 Msp. Salz
2 Msp. Pfeffer
100 ml Sonnenblumenöl
125 ml Milch
100g geriebener Hartkäse
200g Frühstücksspeck (gewürfelt)
80g Trockenpflaumen

Advertisements

4 Kommentare zu “Pruneau d’Agen g.g.A. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s