Jack Link’s Beef Jerky

Vor einiger Zeit habe ich die Anfrage bekommen, ob ich zwei neue Sorten von Jack Link’s Beef Jerky testen möchte. Wer es nicht kennt: das ist Trockenfleisch, welches in den USA eine hohe Beliebtheit unter den Snacks hat. Aber auch in Deutschland gibt es immer mehr Fans.

Da ich das Trockenfleisch schonmal probiert habe vor ein paar Jahren, sagte ich zu. Die neuen Sorten machten mich neugierig. Mich erreichte ein Paket mit jeweils zwei Tüten ‚Peppered‘ und ‚Teriyaki‘. Und als kleine Überraschung gab es noch einen Kugelschreiber und einen USB-Stick. 😀

image

Für die Beef Jerky Produkte wird Rindfleisch aus der Hüfte genommen und in Streifen geschnitten. Diese werden gewürzt und dann langsam gegart und getrocknet.

image

So sieht das Ergebnis dann in der Verpackung aus. Ich muß ganz ehrlich sagen, der Anblick ist nicht so, daß jeder sofort probieren möchte. Und auch dran riechen lassen sollte man seine Testesser nicht sofort. 😉 Der Geruch ist zwar nicht ekelig oder so, aber doch ziemlich ausgeprägt.
Aus Erfahrung kann ich sagen, daß Männer hier mutiger sind und lieber zugreifen als Frauen.

image

Das sind einige Stücke der Sorte ‚Peppered‘. Deutlich sieht man das Gewürz und man schmeckt es auch. Ich mag die Sorte sehr gern, da ich kräftig gewürzte Speisen bevorzuge.

Die Konsistenz des Trockenfleisches ist teilweise etwas zäh, gerade bei den größeren Stücken. Nichtsdestotrotz sind die Streifen lecker und in meinen Augen ein prima Snack zum DVD-Abend oder so.

image

Wenn man auf die Nährwerte schaut, bemerkt man, daß kaum Fett enthalten ist. Die Kalorien sind im Rahmen. Auch das ist ein Vorteil gegenüber Chips und Co. 😉

Wer es nicht so gerne pfefferig mag, sollte auf ‚Teriyaki‘ zurückgreifen. Dieses Fleisch ist zwar auch würzig, aber mild abgestimmt. Für mich dürfte es ruhig etwas kräftiger sein.

image

Alles in allem kann ich die Produkte nur empfehlen. Einfach mal trauen, zu probieren. 🙂
Meine Tester hatten ja teilweise die Assoziation mit Hundefutter. Allerdings vor dem Probieren. Danach waren eigentlich alle ziemlich angetan. Besonders auch mein Mann. Der wollte erst nichts abhaben, aber war dann doch neugierig. Tja, und nun will er auch ein paar Tüten. 😉

Beef Jerky ist übrigens erhältlich als 25g-Portionstüte und wiederverschließbares 75g-Snack Pack. Neben den oben genannten Sorten gibt es noch ‚Original‘ und ‚Sweet & Hot‘. Schaut einfach mal auf die Homepage.
Dort gibt es auch Infos zu anderen Snacks, zur Firma usw.

Was sagt Ihr zu dem Trockenfleisch? Würdet Ihr probieren?

Advertisements

6 Kommentare zu “Jack Link’s Beef Jerky

  1. Huhu Ninni,

    ich muss immer grinsen, wenn ich höre, dass es wie Hundefutter aussieht. Einige meiner Mittester hatten auch ähnliche Gedanken und auch ich muss gestehen, dass ich dran denken musste. Aber zu unrecht!

    Ich fand ebenso, dass es eine interessante Erfahrung ist und man sich ab und an einfach mal „trauen“ muss.

    Liebe Grüße – Tanja

  2. Ich habe sie auch zum Testen bekommen. Aber ich muss zugeben: ich werde sie nicht selbst testen. Mir wird schon vom Anschauen schlecht. Ich weiß nicht warum, aber Trockenfleisch mag ich überhaupt nicht, besonders Beef. Ich kann mich auch nicht überwinden selbst probieren. LG

  3. die sehen wirklich aus wie die getrockneten Fleischstreifen, die unsere Hunde immer bekommen, abgesehen natürlich von den Gewürzen.
    Ich denk, ich würde sie testen.

  4. Pingback: Jack Link’s | Ninni's Testblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s